MINT-Konzept soll Interesse für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik schon im Kindergarten wecken

Utl.: Obex-Mischitz: Wichtiger Beschluss für zusätzliche Qualität und Chancen im Kärntner Bildungsbereich

Im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Krankenanstalten, Familien, Generationen und Frauen des Kärntner Landtages konnte unter der Vorsitzführung von SPÖ-LAbg. Ines Obex-Mischitz heute, Dienstag, einstimmig ein zukunftsweisender Beschluss gefasst werden. Mit diesem soll die Bildungsqualität in Kärntens elementarpädagogischen Einrichtungen zukünftig noch zusätzlich aufgewertet werden. „Konkret geht es um die Implementierung sogenannter MINT-Zukunftsqualifikationen, die bereits in Kärntens Kindergärten und Kinderbetreuungseinrichtungen das Interesse für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wecken und fördern sollen“, erklärt Obex-Mischitz. 

Vorrangig sollen nun über die Bildungsabteilung des Landes Wege und Möglichkeiten ausgemacht werden, entsprechende Rahmenbedingungen und Maßnahmen den finanziellen Möglichkeiten angepasst für Kärntens elementarpädagogische Einrichtungen umzusetzen. „Der Fokus wird hierbei auf der Aus- und Weiterbildung von Kindergartenpädagoginnen und –pädagogen liegen, indem eine Verankerung des MINT-Konzeptes bereits im Lehrplan der angehenden Pädagoginnen und Pädagogen verankert wird. Denn wie wir wissen sind die ersten Lebensjahre eines jungen Menschen die prägendsten und es gilt bereits im Kindergartenalter das Interesse und Verständnis für die vom MINT-Konzept aufgegriffenen Themenbereiche zu fördern“, so die SPÖ Abgeordnete. 

Durch den heutigen einstimmigen Beschluss sei ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer moderen, qualitätsvollen und zukunftsorientierten Bildung in Kärnten getan, ist sich Obex-Mischitz sicher. „Je früher wir unsere Kinder auf alle Bereiche des Lebens vorbereiten, umso besser können wir ihnen den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen, wo sie selbst auf Basis ihrer Neigungen und Interessen aus dem Vollen des Bildungsangebotes schöpfen“, macht sich Obex-Mischitz für beste Bildungs- und Ausbildungsbedingungen in Kärnten stark. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0