Vorneujährliches Treffen der Wirtschaftstreibenden am Generalkonsulat der Republik Slowenien

„Die Beziehungen waren nie besser“ – Die erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit wirkt auch positiv auf die politische Stimmung zwischen Kärnten und Slowenien, ist der slowenische Generalkonsul Milan Predan überzeugt. Vor diesem Hintergrund lud das Generalkonsulat der Republik Slowenien Wirtschaftstreibende aus beiden Ländern nach Klagenfurt.

Das Generalkonsulat organisierte in Zusammenarbeit mit dem Slowenischen Wirtschaftsverband am 15. Dezember ein vorneujährliches Treffen und konnte bei dieser Gelegenheit 80 Gäste begrüßen. Unter diesen waren Landtagsabgeordnete Ines Obex-Mischitz in Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser, der Präsident der Industriellenvereinigung Christoph Kulterer, Otmar Petschnig als Vertreter der Wirtschaftskammer Kärnten, der Leiter der Abteilung für Wirtschaft der Kärntner Landesregierung Albert Kreiner, Landesamtsdirektor Dieter Platzer sowie die Kabinettschefin des Landesreferenten für Umwelt und Energie, Miriam Polzer-Srienz. 


Darüber hinaus nahmen an dem Treffen auch zahlreiche Unternehmer aus Kärnten und Slowenien sowie Vertreter der Gewerbekammer Kranj und der Medien aus beiden Ländern teil.

In ihren Begrüßungsansprachen gingen Generalkonsul Milan Predan und SGZ Präsident Benjamin Wakounig auf das Reifen der Beziehungen zwischen den beiden Länder und die Entwicklungsmöglichkeiten der Region ein; ersterer beklagte auch, wie viel Potential aufgrund der einstigen Politik der Abgrenzung ungenutzt blieb. Die musikalische Untermalung übernahmen Doris und Lara Wakounig sowie Roman Polzer von der slowenischen Musikschule der Landes Kärnten; für das leibliche Wohl sorgten indes die slowenischen Unternehmen Conditus, Fairytale House, Monte Rosso, Vina Jeruzalem Ormož sowie Mesarija Arvaj und Gostilna Ančka.

Bei der mehr als vierstündigen Veranstaltung bot sich auch ausreichend Gelegenheit zum Knüpfen von persönlichen und wirtschaftlichen Kontakten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0