Die wesentlichen Positionen/Anliegen im Bereich Gesundheits-/Spitalswesen, welche die SPÖ im Landtagswahlkampf vertreten wird?

LH Kaiser: Mein Leitgedanke für die Zukunft im Bereich der Gesundheit: Gut und gesund leben in Kärnten, dem Land mit der höchsten Lebensqualität in Europa!

Im Wesentlichen geht es um drei Ebenen – die Vorsorge, das Spitalswesen und die Hausärzte. Die Menschen in Kärnten sollen möglichst lange möglichst gesund bleiben, denn vorsorgen ist besser als heilen. Dazu gehört für mich neben gesundheitsfördernden Angeboten in Gemeinden, Betrieben, Ausbildungsstätten beispielsweise auch das Ziel, das Kleine Glücksspiel zu verbieten, die gentechnikfreie Lebensmittelproduktion zu schützen und gesundheitsgefährdende Stoffe wie Glyphosat zu verbieten.

 

Für den Bereich der Medizin ist festzuhalten, dass Kärnten so viele Ärzte wie nie zuvor hat: 643 Allgemeinmediziner sichern eine wohnortnahe medizinische Betreuung. Diese Vor-Ort-Versorgung werden wir mit Gesundheitszentren ausbauen, in denen mehrere Ärzte verschiedener Fachrichtungen gemeinsam und zu deutlich längeren Öffnungszeiten für die Betreuung der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Gleichzeitig werden wir Anreize dafür schaffen, dass mehr Mediziner als Hausärzte tätig werden und die Versorgung der ländlichen Bevölkerung sicherstellen. Dazu sind z.B. bessere Entlohnungen ebenso vorstellbar wie das einfachere Ermöglichen von Hausarztapotheken oder auch, dass etwa Gemeinden entsprechende Infrastrukturen zur Verfügung stellen.

 

Im Spitalsbereich gilt weiter „So wohnortnah wie möglich, so zentral wie nötig“. Das heißt Standortgarantie für alle Landesspitäler, weitere Spezialisierungen und laufende Investitionen in modernste Medizin sowie Unterstützung für Spitalsmitarbeiter. Parallel dazu wird das tagesklinische Angebot ausgebaut.