Was muss die wichtigste Maßnahme für den Pflegebereich in Kärnten für die nächste Legislaturperiode sein?

LH Kaiser: Mein Leitgedanke für Kärnten im Bereich der Pflege: Kärnten, wo man alt werden kann und jung bleibt.

Kärnten ist auf einem guten Weg, wenn es darum geht, gerne, gut behütet und mit der besten medizinischen und menschlichen Versorgung alt werden zu können.

 

Diesen eingeschlagenen Weg gilt es konsequent auch im Sinne von Prävention und wohnortnahe Betreuung fortzusetzen. Dafür gilt es beispielsweise die Pflege-Nahversorgung auszuweiten und für die unterschiedlichen Bedürfnisse, das jeweils maßgeschneiderte Angebot bereit zu stellen – also mobile Dienste ebenso wie Tagesstätten, betreutes Wohnen bis hin zum Pflegeheim.

 

Diesen eingeschlagenen Weg bestätigt auch der im Dezember präsentierte Bedarfs- und Entwicklungsplan Pflege: Unterschiedliche Angebote, regional abhängig, weil man nicht ein Konzept über 132 Gemeinden stülpen kann.

 

Daher ist die wichtigste Maßnahme: Start und Ausbau der Pflege-Nahversorgung.